Der Scheibe L-Spatz 55 auf der DM 2016

Das Modell ist eines von drei Unikaten (Eigenbauten nach 1:3 verkleinerten Original-Plänen), die 1975 gebaut wurden und von denen es als einziges "überlebte". Es nahm 2016 und 2018 jeweils am NRW-Cup und an der Deutschen Meisterschaft des DMFV teil. Spannweite 5m (= 1:3), Gewicht 6,8 Kg. Unser Team bestand aus Ralf Kreutz (als Motorpilot vom MFV Hürtgenwald e.V. - mit einer 3,30 m Piper) und mir selbst.

Der Spatz
Der Spatz in Hürtgenwald beim Training
Aufbau
an die Leine...
die Team-Flugzeuge


Der Spatz wurde 2016, weil er ja schon 40 Jahre alt war, komplett von mir "überarbeitet". Die Flächen wurden gestrippt und die Struktur begutachtet. Hier und da leimte ich ein paar Verstärkungen ein und überzog das alte Holz der Beplankung mit Weißleim, weil es schon sehr weich geworden war. Gut zu sehen sind die typischen Störklappen wie beim Original oben und unten, die auf einer Achse sitzen und gegeneinander aufgehen. Die untere geht dabei "gegen den Wind" auf.

auf der DM
Störklappen oben und unten auf einer Achse
Cockpit
Team Kreutz - Heuser
Der Spatz auf der 43. Deutschen Meisterschaft des DMFV 26.-29-05.2016 in Schlangen






copyright (c) 2021 Ralf Heuser